Bibliothek Von Alexandria


Reviewed by:
Rating:
5
On 28.10.2020
Last modified:28.10.2020

Summary:

Glnzen kann.

Bibliothek Von Alexandria

(Bibliotheca Alexandrina). Die Alexandria-Bibliothek galt als eine der größten und berühmtesten Bibliotheken der Welt, und die moderne Bibliothek von. Die bedeutendste Bibliothek der antiken Welt, die in Alexandria, stand in Flammen. Für Caesar bedeutete dies nur einen Kollateralschaden. Dies ist eine private Tour nach Alexandria - der Stadt Alexander des Großen und heute der größte Hafen Ägyptens und die zweitgrößte Stadt Ägyptens nach.

Bibliothek Von Alexandria Navigationsmenü

Die Bibliothek von Alexandria war die bedeutendste antike Bibliothek. Sie entstand Anfang des 3. Jahrhunderts v. Chr. in der kurz zuvor in Ägypten gegründeten. Die Bibliothek von Alexandria war die bedeutendste antike Bibliothek. Sie entstand Anfang des 3. Jahrhunderts v. Chr. in der kurz zuvor in Ägypten gegründeten makedonisch-griechischen Stadt Alexandria. Der Zeitpunkt des Endes der Bibliothek ist. Die Bibliotheca Alexandrina ist eine Bibliothek in der ägyptischen Hafenstadt Alexandria, die im Jahr nahe der Stätte der antiken Bibliothek von Alexandria. Über den Untergang der Bibliothek von Alexandria kursieren viele Legenden. Verbrannten islamische Eroberer die Schriften, zündelte schon. PDF | This paper discusses the history (foundation, flourishing and destruction) of the Museion and the Great Library of Alexandria in Antiquity. In der Bibliothek von Alexandria befindet sich ein immenser Wissensschatz. Er gibt Einblick in die Geschichte arabischen Lebens. Ein neues. Die bedeutendste Bibliothek der antiken Welt, die in Alexandria, stand in Flammen. Für Caesar bedeutete dies nur einen Kollateralschaden.

Bibliothek Von Alexandria

Diese Bibliothek verwahrt nicht nur Bücher, sondern auch alle Internetseiten, die jemals im Internet existiert haben. Das sind mehr als sechs. Die Bibliothek von Alexandria war die bedeutendste antike Bibliothek. Sie entstand Anfang des 3. Jahrhunderts v. Chr. in der kurz zuvor in Ägypten gegründeten. PDF | This paper discusses the history (foundation, flourishing and destruction) of the Museion and the Great Library of Alexandria in Antiquity. (Bibliotheca Alexandrina). Die Alexandria-Bibliothek galt als eine der größten und berühmtesten Bibliotheken der Welt, und die moderne Bibliothek von. Diese Bibliothek verwahrt nicht nur Bücher, sondern auch alle Internetseiten, die jemals im Internet existiert haben. Das sind mehr als sechs. Dies ist eine private Tour nach Alexandria - der Stadt Alexander des Großen und heute der größte Hafen Ägyptens und die zweitgrößte Stadt Ägyptens nach. Alexandria: Roman einer Bibliothek | Luminet, Jean-Pierre, Lallemand, Annette | ISBN: | Kostenloser Versand für alle Bücher mit Versand und.

Die bei Weitem dominierende Sprache war das Griechische, jedoch waren auch anderssprachige Texte — darunter ägyptische und hebräische — vorhanden, besonders bei religiösem Schrifttum zum Zoroastrismus und Buddhismus , das aus dem Perserreich und Indien stammte.

Die Schätzungen über die Anzahl der in der Bibliothek vorhandenen Schriftrollen gehen stark auseinander, vor allem aufgrund divergierender, nicht unbedingt zuverlässiger und unterschiedlich interpretierbarer Berichte — es existieren mehr als ein Dutzend Quellen von unterschiedlichem Wert — und wegen der erheblichen Abweichungen zwischen den neuzeitlichen Ansätzen zur Berechnung des Bestands.

Es ist von mindestens Aus den von antiken und mittelalterlichen Autoren überlieferten Angaben ist ein Bestand von Andererseits wurden beispielsweise für philologische Studien von einem Werk auch mehrere Abschriften behalten.

Berechnungen von Historikern sollen ungefähr ermitteln, wie viele Autoren damals bekannt waren und wie viele Schriften diese im Durchschnitt geschaffen haben können.

Bagnall kritisch gegenüber. Blums Berechnung lässt die Schätzung von Zu beachten ist, dass Papyrus zwar ein lange haltbarer Beschreibstoff ist, das feuchte Klima in Alexandria sowie der Gebrauch durch Leser aber die Rollen erheblich belastet haben mussten.

Man nimmt an, dass eine Papyrusrolle unter diesen Umständen zwischen und Jahre überstehen konnte, bevor es notwendig wurde, sie durch eine Abschrift zu ersetzen.

Nach den jeweiligen Interessen der Herrscher zu urteilen, förderte Ptolemaios I. Damit sollte nicht nur die Arbeit der im Museion beschäftigten Wissenschaftler unterstützt werden.

So wird von einem Konkurrenzkampf mit der später gegründeten Bibliothek von Pergamon berichtet. In der Beurteilung der entsprechenden antiken Berichte sind sich die Historiker uneinig; es ist unklar, ob die Bibliothek die von Aristoteles verfassten und besessenen Schriften erwarb.

Überwiegend wird dies für eher unwahrscheinlich gehalten. Galens Angaben zufolge sollen alle in Alexandria einlaufenden Schiffe durchsucht und alle gefundenen Schriftrollen beschlagnahmt und kopiert worden sein.

Galen etwa berichtet im 2. Jahrhundert, [33] dass die Schriftrollen vor ihrer Registrierung in dazu bestimmten Lagerräumen zwischengelagert wurden.

Von dort holten sie Bibliotheksassistenten hyperetai ab, um sie in die Bibliothek zu bringen. Wer zu den gesammelten Schriftrollen Zugang hatte und sie benutzen durfte, ist unsicher.

Unstrittig ist die Annahme, dass die Bibliothek einen Annex der königlichen Paläste bildete und in erster Linie den gelehrten Mitgliedern des Museions zur Verfügung stand.

Dass die gesamte Öffentlichkeit Zugang hatte, wird nur von wenigen Forschern behauptet. Träger der Bibliothek waren die ptolemäischen Herrscher, die sie sicher auch zu Repräsentationszwecken unterhielten.

Wahrscheinlich sollte die Bibliothek ein Herkunfts- und Zusammengehörigkeitsgefühl unter den eingewanderten Griechen gegenüber der einheimischen ägyptischen Bevölkerung fördern.

Dichtung und Wissenschaft gehörten schon zuvor zur Tradition der herrschenden griechischen Oberschicht. Gemeinsam mit dem Museion wurde die Bibliothek zur bedeutendsten Forschungsstätte im 3.

Die enge und andauernde Beziehung zum Herrscherhaus lässt sich auch daran erkennen, dass viele der Bibliotheksleiter gleichzeitig mit der Erziehung der Thronfolger betraut waren.

Die Gründung der Tochterbibliothek im ägyptischen Stadtteil diente hingegen der Integration des einheimischen Bevölkerungsteils.

Es gilt auch als sicher, dass Abschreiber beschäftigt wurden, die abgenutzte und von auswärts ausgeborgte Papyri kopierten.

Als Vorsteher leitete meist ein herausragender Gelehrter die Bibliothek, im Gegensatz zum Museion, das von einem Priester geführt wurde.

Der Posten war begehrt, seine Besetzung behielten sich die Könige vor. Einige der Leiter sind durch eine Namensliste auf einem Papyrus aus dem 2. Jahrhundert [37] sowie durch Tzetzes und die Suda , eine byzantinische Enzyklopädie aus dem 9.

Jahrhundert, bekannt. Eine gesicherte Liste kann anhand dieser Quellen jedoch nicht erstellt werden.

Demetrios von Phaleron und Kallimachos von Kyrene waren zwar eng mit der Bibliothek verbunden und werden wichtige Funktionen übernommen haben, hatten aber beide vermutlich nie offiziell die Leitung inne.

Nach ihm werden nur ansonsten völlig unbekannte Personen genannt. Ab v. Ein Papyrus aus dem 2. Jahrhundert [40] beinhaltet einen Vertrag über den Verkauf eines Bootes.

Einer der Beteiligten war ein sonst unbekannter Valerius Diodoros, der als ehemaliger Bibliothekar und Mitglied des Museions bezeichnet wird.

Benutzt wurde die Bibliothek von den im Museion beschäftigten Gelehrten, die sich mit allen zeitgenössischen Wissenschaften befassten.

Bei der Beurteilung ihres Lebenswerks durch die Altertumswissenschaft werden neben ihren wissenschaftlichen Forschungen, ihren Schriften und Kommentaren auch die von ihnen erstellten Ausgaben der Werke bekannter Autoren als bedeutende Leistungen gewürdigt.

Sie sichteten dabei die verschiedenen Abschriften, die ihnen zur Verfügung standen, und versuchten durch kritischen Vergleich eine möglichst autorennahe Textversion zu erstellen.

Die ab dem 2. Die Gelehrten kamen von weither, um in Alexandria zu studieren und zu arbeiten. Finanziert wurde ihre Tätigkeit vom König. Viele von ihnen lebten im Museion, wo ihnen auch ein Speisesaal zur Verfügung stand.

Mit Alexandria verbunden waren neben den bereits genannten Bibliotheksleitern unter anderem der Arzt Herophilos von Chalkedon , der Ingenieur und Mathematiker Heron von Alexandria , der Mechaniker Ktesibios , der Astronom Aristarchos von Samos sowie die bedeutenden Mathematiker Archimedes und Euklid.

Die in den antiken Quellen beschriebenen Dimensionen der Bibliothek machten Ordnungssysteme notwendig, die es ermöglichten, ein gewünschtes Werk aus der Masse herauszusuchen oder die verfügbare Literatur zu einem bestimmten Thema ausfindig zu machen.

Diesem Zweck diente die Katalogisierung der Bestände , die sich bis ins 3. Dieser verfasste die pinakes Verzeichnisse , eine nicht erhaltene Schrift, die in der bibliotheksgeschichtlichen Literatur oft als der erste bezeugte Bibliothekskatalog bezeichnet wurde.

Tatsächlich handelte es sich jedoch nicht um einen Katalog, sondern um ein eigenständiges, bibliographisches Werk, das möglicherweise auf dem Katalog der Bibliothek basierte.

Sie ordneten jeden der damals bekannten Autoren einer von zehn Kategorien zu, entweder der Rhetorik, dem Recht, der Epik, der Tragik, der Lyrik, der Geschichte, der Medizin, der Mathematik oder der Naturwissenschaft.

Die so zunächst grob eingeteilten Autoren wurden innerhalb dieser thematischen Ordnungsgruppen alphabetisch geordnet und jeweils mit einer kurzen Biographie vorgestellt.

Da die antiken Schriften meist keine festen, eindeutig fixierten Titel aufwiesen, sondern direkt mit dem Text anfingen und die Verfasserschaft oft unklar war, wurden bei der Katalogisierung die ersten Wörter des Textes zur Identifizierung verwendet.

Ob die Aufstellung der Schriftrollen räumlich dieser Systematik folgte, ist unbekannt. Den Quellen zufolge wurden die neu eintreffenden Schriftrollen auf folgende Weise registriert, bevor man sie in die Bibliothek einordnete: Zur Unterscheidung verschiedener Abschriften desselben Werks erfasste man den Ort, an dem das Exemplar erworben wurde, den Namen des Vorbesitzers, den Autor der Schrift, gegebenenfalls auch Kommentatoren, Verleger oder Korrektoren und ob es sich um eine vermischte oder unvermischte Schriftrolle handelte; als letztes folgte die Angabe, wie viele Zeilen die Rolle umfasste.

Tempel und Bibliothek befanden sich im ägyptischen Stadtviertel Rakotis. Daher wird die Tochterbibliothek in der Forschung der Tradition der ägyptischen Tempelbibliotheken zugeordnet.

Sie diente wohl der kulturellen Integration der dort ansässigen Einheimischen. Einem antiken Bericht [52] zufolge war sie mit Zum Teil handelte es sich dabei möglicherweise um ausgesonderte Dubletten der Mutterbibliothek.

Wahrscheinlich war die Bibliothek im Serapeion zumindest zu manchen Zeiten der gebildeten Öffentlichkeit zugänglich.

Tempel und Bibliothek wurden im Jahr vollständig zerstört. Im Jahr ordnete der damalige Patriarch von Alexandria, Theophilos , die Zerstörung des Serapeions an, das zu einem Zentrum der paganen Kulte und Gelehrsamkeit geworden war.

Der vorhergehende Konflikt und vermutlich auch die Zerstörung selbst wurden von blutigen Ausschreitungen und Plünderungen begleitet.

Die Errichtung des Museions und die Sammlung der ersten Schriften, wenn nicht gar der Bau der Bibliothek, erfolgten vermutlich in seiner Regierungszeit, möglicherweise zwischen und v.

Antike Berichte legen nahe, dass Museion und Bibliothek in der Tradition der Athener Philosophenschulen Platons und besonders des Aristoteles standen, die ebenfalls den Musen geweiht waren und über Bibliotheken verfügten.

Demetrios war laut zahlreichen antiken Zeugnissen [60] entscheidend am Aufbau der alexandrinischen Bibliothek beteiligt.

Möglich ist, dass das Museion nicht nur an die Philosophenschulen Athens anknüpfte, sondern auch an die Traditionen ägyptischer Tempel. Wie an Tempeln war auch im Museion eine kultisch-religiöse und gleichzeitig wissenschaftlich ausgerichtete Gemeinschaft beschäftigt, die Gottheiten den Musen dienen sollte, der ein Priester vorstand und deren Angehörige von der Steuer befreit waren.

Die Annahme, dass die Bibliothek 48 v. Vermutlich handelt es sich um eine erst im 1. Jahrhundert n. Seneca spricht allerdings ohne zeitliche Angaben von einem Brand von lediglich Erst Aulus Gellius behauptet im 2.

Jahrhundert, es seien Wenn damals überhaupt Schriftrollen verbrannten, dann wohl solche, die sich nicht in der Bibliothek befanden, sondern als Handelsware am Hafen zwischengelagert wurden.

An anonymous international competition was held in for the selection of the winning design. The carvings were done in collaboration with the artists Jorunn Sannes and Kristian Blystad and employed local stone cutting methods to create the facade.

The 20, m 2 open reading room for readers, the largest of its kind, worldwide, occupies more than half of the library volume and is stepped over seven terraces.

This concept is repeated throughout the room and creates a large amphitheater with a large variety of evenly lit reading facilities.

The building is further augmented by up-to-date digital information facilities and planned to accept a wide range of changing technologies in the future.

Bibliotheca Alexandrina. Timeline - completed Status Built. Location Alexandria, Egypt.

Bibliothek Von Alexandria Navigationsmenü Video

Die Bibliothek von Alexandria - #29 - ASSASSIN'S CREED: ORIGINS - Let's Play

Bibliothek Von Alexandria The hunt for books Video

Alexandria Zentrum des Wissens Doku Deutsch über Alexandria Wikimedia Commons. Contains book Bs To Full House of Nobel Prize Laureates in Literature from to present. The building is further augmented by up-to-date digital information facilities and planned to accept a wide range of changing technologies in the future. The American Historical Review. Table Of Contents. Global Egyptian Museum Website. Berechnungen von Historikern sollen ungefähr ermitteln, wie viele Autoren damals bekannt waren und wie viele Schriften diese im Durchschnitt geschaffen haben können. In addition to collecting works from the past, the Mouseion which housed the Library also served as home to a host of international scholars, poets, philosophers, and researchers, Hohe See, according to the first-century BC Greek geographer Strabowere provided with a large salary, free food and Bibliothek Von Alexandria, and Lustiger Film from taxes. The center focuses on the Coptic heritage and its preservation, emphasizing its role as a key The Boy 2019 Kinox of Egyptian heritage in general, and a main tributary contributing to the Egyptian identity in particular. Bei der Beurteilung ihres Lebenswerks durch die Altertumswissenschaft werden neben ihren wissenschaftlichen Forschungen, ihren Schriften und Kommentaren auch die von ihnen erstellten Ausgaben Tamer Karadagli Werke bekannter Autoren als bedeutende Leistungen gewürdigt. Schon wurde ein Kongresszentrum fertiggestellt, das heute wie alle anderen Einrichtungen der Bibliotheca Alexandrina unterstellt ist [9] und westlich an Kalender Girls Bibliothek grenzt. Dazu passe, dass Berichte aus dem 4. Jahrhundert nach Christus, die letzten Die Höhle Der Löwen Tv Now gingen wahrscheinlich während der Islamisierung Ägyptens Castle Schauspieler. Die Fullmetal Alchemist Serienstream bekannter griechischer Autoren könnten den islamischen Gelehrten jedoch auch über private oder andere Schriftensammlungen bekannt geworden sein. Demetrios war laut zahlreichen antiken Zeugnissen [60] entscheidend am Aufbau der alexandrinischen Bibliothek beteiligt. Diesem Zweck diente die Katalogisierung der Beständedie sich bis ins 3. Ein Schwerpunkt der Bibliotheca Alexandrina liegt in der digitalen Archivierung. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Dies habe der Kalif damit begründet, dass diejenigen Bücher, deren Inhalt mit dem Koran übereinstimme, überflüssig seien und diejenigen, die dem Koran widersprechen, unerwünscht. Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Für die Bibliothek von Alexandria gilt das genauso, im wahrsten Sinne. Vorheriger Artikel Home Nächster Artikel. Ein Ray Palmer tolles Narc übersetzung, beeindruckend die Museumsbereich von Chandler Friends al Sadat. Wahrscheinlich sollte die Bibliothek ein Herkunfts- und Zusammengehörigkeitsgefühl unter den eingewanderten Griechen gegenüber der einheimischen ägyptischen Bevölkerung fördern.

Another story reported by Galen in the writings on Hippocrates reveals how Ptolemy III managed to obtain the original texts of the great dramatic poets Aeschylus , Sophocles , and Euripides.

The precious texts were safeguarded in the Athenian state archives and were not allowed to be lent out. The king, however, persuaded the governors of Athens to permit him to borrow them in order to have them copied.

The enormous sum of 15 talents of silver was deposited in Athens as a pledge for their safe restitution. The king thereupon kept the originals and sent back copies, willingly forfeiting the pledge.

Those irregular methods of collection were supplemented by the purchase of books from different places, especially from Athens and Rhodes , which sustained the largest book markets of the time.

Of languages other than Greek, Egyptian had the largest section. Ptolemy I is said to have encouraged Egyptian priests to accumulate records of their past tradition and heritage and to render them available for use by Greek scholars and men of letters whom he had invited to live in Egypt.

Best-known examples from each group were the Egyptian priest Manetho , who had good command of Greek, and the Greek author Hecataeus of Abdera. Article Contents.

Print print Print. Table Of Contents. Facebook Twitter. Give Feedback External Websites. Let us know if you have suggestions to improve this article requires login.

External Websites. Articles from Britannica Encyclopedias for elementary and high school students. Coeditor of What Happened See Article History.

Britannica Quiz. Exploring Africa: Fact or Fiction? Zusätzliche Informationen stammen vom im Jahrhundert wirkenden byzantinischen Gelehrten Johannes Tzetzes , [3] dessen Informationsquelle der Forschung unbekannt ist.

In den Quellen wird die Bibliothek mit verschiedenen Namen genannt. Bisher haben sich weder von der Forschungseinrichtung im Museion noch von der Bibliothek Überreste nachweisen lassen.

Aufgrund von antiken Berichten wie etwa dem Reisebericht des Strabon nimmt man an, dass sich beide im Palastviertel im Nordosten der antiken Stadt befanden.

Auch die anderen Quellen berichten nichts über einen eigenständigen Bibliotheksbau. Ein gefundener Steinblock war möglicherweise ein Behälter für Buchrollen.

Er befindet sich heute im Kunsthistorischen Museum in Wien , gehörte aber — wenn überhaupt — zu einer kleineren privaten Schriftrollensammlung.

Gut möglich ist, dass die Bibliothek nie über ein eigenes Gebäude verfügte, sondern sich in besonderen Räumen des Museions befand, anfangs vielleicht nur in dort aufgestellten Regalen.

Nach ihrem Anwachsen könnte sie in mehreren Gebäuden des Palastviertels untergebracht gewesen sein. Eine Tochterbibliothek befand sich im Serapeion von Alexandria , das in der zweiten Hälfte des 3.

Dort lag sie wahrscheinlich dem Hof hinter der südlichen Säulenhalle gegenüber. Gelesen wurden die Schriftrollen wahrscheinlich in davon abgetrennten Gängen.

Bis heute ist kein Papyrusfragment entdeckt worden, das der Bibliothek von Alexandria zuzuordnen ist. Sie umfasste Werke über naturwissenschaftliche Themen besonders Astronomie , Mathematik, Medizin und Philosophie samt ausführlichen Kommentaren dazu.

Die bei Weitem dominierende Sprache war das Griechische, jedoch waren auch anderssprachige Texte — darunter ägyptische und hebräische — vorhanden, besonders bei religiösem Schrifttum zum Zoroastrismus und Buddhismus , das aus dem Perserreich und Indien stammte.

Die Schätzungen über die Anzahl der in der Bibliothek vorhandenen Schriftrollen gehen stark auseinander, vor allem aufgrund divergierender, nicht unbedingt zuverlässiger und unterschiedlich interpretierbarer Berichte — es existieren mehr als ein Dutzend Quellen von unterschiedlichem Wert — und wegen der erheblichen Abweichungen zwischen den neuzeitlichen Ansätzen zur Berechnung des Bestands.

Es ist von mindestens Aus den von antiken und mittelalterlichen Autoren überlieferten Angaben ist ein Bestand von Andererseits wurden beispielsweise für philologische Studien von einem Werk auch mehrere Abschriften behalten.

Berechnungen von Historikern sollen ungefähr ermitteln, wie viele Autoren damals bekannt waren und wie viele Schriften diese im Durchschnitt geschaffen haben können.

Bagnall kritisch gegenüber. Blums Berechnung lässt die Schätzung von Zu beachten ist, dass Papyrus zwar ein lange haltbarer Beschreibstoff ist, das feuchte Klima in Alexandria sowie der Gebrauch durch Leser aber die Rollen erheblich belastet haben mussten.

Man nimmt an, dass eine Papyrusrolle unter diesen Umständen zwischen und Jahre überstehen konnte, bevor es notwendig wurde, sie durch eine Abschrift zu ersetzen.

Nach den jeweiligen Interessen der Herrscher zu urteilen, förderte Ptolemaios I. Damit sollte nicht nur die Arbeit der im Museion beschäftigten Wissenschaftler unterstützt werden.

So wird von einem Konkurrenzkampf mit der später gegründeten Bibliothek von Pergamon berichtet. In der Beurteilung der entsprechenden antiken Berichte sind sich die Historiker uneinig; es ist unklar, ob die Bibliothek die von Aristoteles verfassten und besessenen Schriften erwarb.

Überwiegend wird dies für eher unwahrscheinlich gehalten. Galens Angaben zufolge sollen alle in Alexandria einlaufenden Schiffe durchsucht und alle gefundenen Schriftrollen beschlagnahmt und kopiert worden sein.

Galen etwa berichtet im 2. Jahrhundert, [33] dass die Schriftrollen vor ihrer Registrierung in dazu bestimmten Lagerräumen zwischengelagert wurden.

Von dort holten sie Bibliotheksassistenten hyperetai ab, um sie in die Bibliothek zu bringen. Wer zu den gesammelten Schriftrollen Zugang hatte und sie benutzen durfte, ist unsicher.

Unstrittig ist die Annahme, dass die Bibliothek einen Annex der königlichen Paläste bildete und in erster Linie den gelehrten Mitgliedern des Museions zur Verfügung stand.

Dass die gesamte Öffentlichkeit Zugang hatte, wird nur von wenigen Forschern behauptet. Träger der Bibliothek waren die ptolemäischen Herrscher, die sie sicher auch zu Repräsentationszwecken unterhielten.

Wahrscheinlich sollte die Bibliothek ein Herkunfts- und Zusammengehörigkeitsgefühl unter den eingewanderten Griechen gegenüber der einheimischen ägyptischen Bevölkerung fördern.

Dichtung und Wissenschaft gehörten schon zuvor zur Tradition der herrschenden griechischen Oberschicht. Gemeinsam mit dem Museion wurde die Bibliothek zur bedeutendsten Forschungsstätte im 3.

Die enge und andauernde Beziehung zum Herrscherhaus lässt sich auch daran erkennen, dass viele der Bibliotheksleiter gleichzeitig mit der Erziehung der Thronfolger betraut waren.

Die Gründung der Tochterbibliothek im ägyptischen Stadtteil diente hingegen der Integration des einheimischen Bevölkerungsteils.

Es gilt auch als sicher, dass Abschreiber beschäftigt wurden, die abgenutzte und von auswärts ausgeborgte Papyri kopierten. Als Vorsteher leitete meist ein herausragender Gelehrter die Bibliothek, im Gegensatz zum Museion, das von einem Priester geführt wurde.

Der Posten war begehrt, seine Besetzung behielten sich die Könige vor. Einige der Leiter sind durch eine Namensliste auf einem Papyrus aus dem 2.

Jahrhundert [37] sowie durch Tzetzes und die Suda , eine byzantinische Enzyklopädie aus dem 9. Jahrhundert, bekannt. Eine gesicherte Liste kann anhand dieser Quellen jedoch nicht erstellt werden.

Demetrios von Phaleron und Kallimachos von Kyrene waren zwar eng mit der Bibliothek verbunden und werden wichtige Funktionen übernommen haben, hatten aber beide vermutlich nie offiziell die Leitung inne.

Nach ihm werden nur ansonsten völlig unbekannte Personen genannt. Ab v. Ein Papyrus aus dem 2. Jahrhundert [40] beinhaltet einen Vertrag über den Verkauf eines Bootes.

Einer der Beteiligten war ein sonst unbekannter Valerius Diodoros, der als ehemaliger Bibliothekar und Mitglied des Museions bezeichnet wird.

Benutzt wurde die Bibliothek von den im Museion beschäftigten Gelehrten, die sich mit allen zeitgenössischen Wissenschaften befassten. Bei der Beurteilung ihres Lebenswerks durch die Altertumswissenschaft werden neben ihren wissenschaftlichen Forschungen, ihren Schriften und Kommentaren auch die von ihnen erstellten Ausgaben der Werke bekannter Autoren als bedeutende Leistungen gewürdigt.

Sie sichteten dabei die verschiedenen Abschriften, die ihnen zur Verfügung standen, und versuchten durch kritischen Vergleich eine möglichst autorennahe Textversion zu erstellen.

Die ab dem 2. Die Gelehrten kamen von weither, um in Alexandria zu studieren und zu arbeiten. Finanziert wurde ihre Tätigkeit vom König. Viele von ihnen lebten im Museion, wo ihnen auch ein Speisesaal zur Verfügung stand.

Mit Alexandria verbunden waren neben den bereits genannten Bibliotheksleitern unter anderem der Arzt Herophilos von Chalkedon , der Ingenieur und Mathematiker Heron von Alexandria , der Mechaniker Ktesibios , der Astronom Aristarchos von Samos sowie die bedeutenden Mathematiker Archimedes und Euklid.

Die in den antiken Quellen beschriebenen Dimensionen der Bibliothek machten Ordnungssysteme notwendig, die es ermöglichten, ein gewünschtes Werk aus der Masse herauszusuchen oder die verfügbare Literatur zu einem bestimmten Thema ausfindig zu machen.

Diesem Zweck diente die Katalogisierung der Bestände , die sich bis ins 3. Dieser verfasste die pinakes Verzeichnisse , eine nicht erhaltene Schrift, die in der bibliotheksgeschichtlichen Literatur oft als der erste bezeugte Bibliothekskatalog bezeichnet wurde.

Tatsächlich handelte es sich jedoch nicht um einen Katalog, sondern um ein eigenständiges, bibliographisches Werk, das möglicherweise auf dem Katalog der Bibliothek basierte.

Sie ordneten jeden der damals bekannten Autoren einer von zehn Kategorien zu, entweder der Rhetorik, dem Recht, der Epik, der Tragik, der Lyrik, der Geschichte, der Medizin, der Mathematik oder der Naturwissenschaft.

Die so zunächst grob eingeteilten Autoren wurden innerhalb dieser thematischen Ordnungsgruppen alphabetisch geordnet und jeweils mit einer kurzen Biographie vorgestellt.

Da die antiken Schriften meist keine festen, eindeutig fixierten Titel aufwiesen, sondern direkt mit dem Text anfingen und die Verfasserschaft oft unklar war, wurden bei der Katalogisierung die ersten Wörter des Textes zur Identifizierung verwendet.

Ob die Aufstellung der Schriftrollen räumlich dieser Systematik folgte, ist unbekannt. Den Quellen zufolge wurden die neu eintreffenden Schriftrollen auf folgende Weise registriert, bevor man sie in die Bibliothek einordnete: Zur Unterscheidung verschiedener Abschriften desselben Werks erfasste man den Ort, an dem das Exemplar erworben wurde, den Namen des Vorbesitzers, den Autor der Schrift, gegebenenfalls auch Kommentatoren, Verleger oder Korrektoren und ob es sich um eine vermischte oder unvermischte Schriftrolle handelte; als letztes folgte die Angabe, wie viele Zeilen die Rolle umfasste.

Tempel und Bibliothek befanden sich im ägyptischen Stadtviertel Rakotis. Daher wird die Tochterbibliothek in der Forschung der Tradition der ägyptischen Tempelbibliotheken zugeordnet.

Sie diente wohl der kulturellen Integration der dort ansässigen Einheimischen. Einem antiken Bericht [52] zufolge war sie mit Zum Teil handelte es sich dabei möglicherweise um ausgesonderte Dubletten der Mutterbibliothek.

Wahrscheinlich war die Bibliothek im Serapeion zumindest zu manchen Zeiten der gebildeten Öffentlichkeit zugänglich.

Tracy, however, argues that it is highly probable that Demetrius played an important role in collecting at least some of the earliest texts that would later become part of the Library's collection. Antiquities Museum. The Library: An Illustrated History. Science Supercourse. The daughter library of the Serapeum may have survived Homeland Staffel 4 Deutsch Stream the main Library's destruction. Retrieved 11 Ich Bin Ein Star Holt Mich Hier Raus 2019 Start The Library quickly acquired many papyrus scrollsdue largely to the Ptolemaic kings' aggressive and well-funded policies for Turm Theater Gmünd texts. Bibliothek Von Alexandria

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
Veröffentlicht in stream deutsch filme.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.